Leider sehen wir uns gezwungen unser für den 5. Dezember geplantes  Jahrenskonzert abzusagen.


Zur Zeit finden unsere Proben in der Festhalle der Aubertschule statt, die uns die Gemeinde Deißlingen für diesen Zweck freundlicherweise an den Freitagabenden überlassen hat.

 


Der Musikverein Deißlingen e.V. ist ein traditionsreicher Verein mit einer 125jährigen Geschichte.
Fest eingebunden in die Gemeinde Deißlingen begleitet der Musikverein musikalisch zahlreiche Veranstaltungen der Gemeinde, der Kirche und der Vereine.
Neben dem Jahreskonzert, bei dem das Blasorchester und die Jugendmusik sein umfangreiches anspruchsvolles Programm präsentieren, gibt es, sofern es das Wetter zulässt, ein Sommernachtskonzert unter freiem Himmel.

 

Ca. 60 Musiker spielen im Blasorchester und 40 Jungmusiker in der Jugendmusik.
Im Jahr 2011 ist der Musikverein eine Kooperation mit der Aubertschule Deißlingen eingegangen und bietet unter seiner Leitung eine Bläserklasse in der Grundschule an.

 

Grundlage für die musikalische Qualität war und ist eine gute Vereinsarbeit, eine engagierte Vorstandschaft, gute Jugendausbildung und ein junger, professionell ausgebildeter Dirigent.

 

Auch zukünftig kann der Verein nur erfolgreiche Vereinsgeschichte schreiben, wenn er offen ist für Veränderungen und Neuerungen.

 

Unser Blasorchester besteht aus Musikern aller Altersstufen. Die jüngsten sind 12 Jahre, die ältesten haben bereits Auszeichnungen für 50jährige Vereinsarbeit bekommen. Die Verbindung aller Musiker findet über die Musik statt. So sind wir in der Lage zum einen die Jugend zu begeistern aber auch stets neue Musiker und Wiedereinsteiger für unser Blasorchester zu gewinnen. Tradition und Moderne, Alt und Jung kennzeichnen das Blasorchester des Musikvereins Deißlingen.

 

Intensive Probenarbeit vor unseren Konzerten, Registerproben und ein Probewochenende, an dem nicht nur musikalisch gearbeitet sondern auch die Gemeinschaft gefördert wird, sind dabei ein Teil des Erfolges.

 

Unser Repertoire ist umfangreich und umfasst sinfonische Blasmusik, Klassiker der Blasmusik genauso wie Bearbeitungen klassischer Musik bis hin zu Musicals und Big-Band Sounds.

 

Das Blasorchester des Musikvereins Deißlingen ist ein Ort der Begegnung, an dem sich Gleichgesinnte treffen, ihre Freizeit verbringen, Kameradschaft erfahren und musizieren können.

Die Probe findet freitags von 20.00 – 22.00 Uhr im Probenraum des Musikvereins im Feuerwehrgerätehaus statt.
Bei Interesse einfach freitagabends bei unserer Probe vorbeischauen! 



06.03.2020
Generalversammlung
Musikverein

 

21.03.2020 10.00Uhr

Jugendvorspiel abgesagt

Katholisches Gemeindezentrum

Jugendkapelle

21.03.2020
Kammeradschaftsabend abgesagt
Musikverein

 

01.05.2020
Tagwache abgesagt
Blasorchester

 

03.05.2020

Gartenfest auf dem Maienbühl abgesagt

Musikverein

10.05.2020
Gartenfest auf dem Maienbühl abgesagt

Musikverein

 

17.05.2020
Umzug Schinkenfest Triberg abgesagt

Blasorchester

 

11.06.2020

Tagwache anschließend abgesagt
Mitgestaltung Prozession und Gottesdienst St. Laurentius abgesagt
Blasorchester

 

19.09.2020
Altmaterialsammlung
Musikverein

 

01.11.2020
Mitgestaltung Gedenkfeier der Gemeinde
Blasorchester (Doppelquartett) (Quartett)

 

05.12.2020

Jahreskonzert abgesagt
Musikverein


Manuel Traber (von links), Jenny Bechtold, Kathrin Bippus und Jürgen Roth werden vom Vorsitzendem Thomas Grimm(Mitte) für langjährige Treue geehrt. Foto: Reinhardt Foto: Schwarzwälder Bote
Manuel Traber (von links), Jenny Bechtold, Kathrin Bippus und Jürgen Roth werden vom Vorsitzendem Thomas Grimm(Mitte) für langjährige Treue geehrt. Foto: Reinhardt Foto: Schwarzwälder Bote

Es läuft gut und rund beim Musikverein Deißlingen, so das Resümee in der Hauptversammlung am Freitag.

Deißlingen (shr).

Der Verein hat insgesamt 526 Mitglieder, davon 99 Aktive, allein 43 Musiker unter 18 Jahren. Damit sei man gut aufgestellt, so der Vorsitzende Thomas Grimm. In seinem Rechenschaftsbericht bezeichnete er das vergangene Jahr eher als ruhig. Erwähnenswert sei jedoch, dass am "Schmotzigen", der zusammen mit der Narrenzunft Deißlingen veranstaltet werde, die Besucherzahlen nicht mehr rückläufig seien. "Sie haben sich wieder verbessert", freute er sich.

Leider sei im vergangenen Berichtsjahr das Maienbühlfest ins Wasser gefallen, so dass das 60-jährige Bestehen nicht gefeiert werden konnte.

"Im vergangenen Jahr hatten wir die Möglichkeit zu zeigen, wie flexibel wir bei der Probenarbeit sind", so Grimm. Dirigent Robin Nikol habe nämlich nicht immer vor Ort sein können. Nikol wurde von seinem Vater Peter, von Florian Billerbeck und Volker Basler vertreten. Auch Verschiebungen der Proben war an der Tagesordnung. Doch: "Wir haben auch dieses gemeistert und unser Robin ist wieder da."

Mit Stolz berichtete der Vorsitzende auch, dass gleich acht Jugendliche im vergangenen Jahr das Leistungsabzeichen in Silber mit großem Erfolg abgelegt haben. Auch das Leistungsabzeichen in Bronze absolvierten einige mit Erfolg. Er wünsche sich, schloss Grimm, dass der Probenbesuch jetzt wieder besser werde.

Schriftführerin Nicole Kohnle umrahmte ihren Jahresbericht wie immer mit zahlreichen Fotos von Auftritten zu den unterschiedlichen Anlässen.

Gute Arbeit leistet der Verein auch in Sachen Jugendarbeit. Dafür verantwortlich zeichnet Elke Basler. Nach vier Jahren im Amt zog sich die engagierte Jugendleiterin nun zurück und stellte sich nicht mehr zur Wahl. Jedoch nicht ohne Resümee zu ziehen und ihren Mitstreitern zu danken. Vor vier Jahren hatte sich Elke Basler selbst Ziele gesetzt, die sie erreichen wollte. Dies sei gelungen. Die Jugendlichen sind stärker im Verein integriert, sie übernehmen Verantwortung und auch das Thema Jugendschutz wurde verstärkt bearbeitet und neu ausgerichtet.

Dass die Finanzen des Vereins bei Diane Lissy in den besten Händen sind, bestätigten die Kassenrevisoren Jürgen Traber und Frank Würthner.

"Ich bin in Deißlingen angekommen und fühle mich wohl bei euch", so Dirigent Robin Nikol. Die Arbeit mit der Jugendkapelle sei allerdings nicht immer leicht. Obwohl er sehe, dass das Niveau besser werde. Er wünsche sich, dass es bei den Proben künftig etwas ruhiger zugehe. Nikol dankte vor allem Jugendleiterin Elke Basler und Ausbildungsleiter Florina Billerbeck für die großartige Zusammenarbeit. Sein Dank galt auch seinen Vertretern: "Es ist toll zu wissen, dass soviel kompetente Musiker im eigenen Verein sind." Robin Nikol war auch sichtlich stolz, dass das etwas andere Jahreskonzert so toll über die Bühne gegangen ist. Es habe echt Spaß gemacht und das bei nur insgesamt 35 Proben über das ganze Jahr. Der Probenbesuch lag mit 72,99 Prozent höher als im Jahr davor. Auch hätten es sechs Musiker geschafft nur ein- oder zweimal nicht zur Probe zu kommen nämlich: Jenny Bechtold, Dario Prim, Manfred Schmeh, Philipp Honer, Lucas Flaig und Joel Hermes.

Einstimmig wurde die Entlastung, die von Bürgermeister Ralf Ulbrich beantragt wurde, erteilt. Außer Elke Basler schieden Schriftführerin Nicole Kohnle und Achim Bick aus dem Vorstand aus. Zur Jugendleiterin wurde Viktoria Dufner (in Abwesenheit) gewählt, neue Schriftführerin ist Vanessa Kunz. Zum passiven Beisitzer wurde Michael Storz für den scheidenden Achim Bick gewählt. Alle anderen Positionen blieben unverändert.

Auch Ehrungen standen auf der Tagesordnung der Hauptversammlung. Dieses Mal allerdings nicht so viele wie sonst. Für 25 Jahre (aktiv) und 30 Jahre (passiv) Treue zum Verein wurden Jenny Bechtold, Kathrin Bippus, Gregor Mauerlechner, Manuel Traber, Thomas Müller, Tatjana Mitsche, Lothar Bohm, Yvonne Krohn und Jürgen Roth zu Ehrenmitglieder ernannt.